Esowatch

Beiträge aus dem Bereich Psiram.com / Esowatch.com Reader

 
In der Rubrik "Psiram Reader" finden Sie Artikel mit Hintergrundinformationen zur Skeptikerbewegung und zu Psiram.com. Durch die in diesen Artikeln enthaltenen Informationen können Sie sich ein umfassenderes Bild des Phänomens machen. Die Autoren berichten zum größten Teil aus ihrer eigenen persönlichen Erfahrung.

Wir bedanken uns bei allen Autoren und Seitenbetreibern für ihre Mithilfe und die Erlaubnis, die Texte an dieser Stelle veröffentlichen zu können.
 

esowatch.com: Der Kreuzzug gegen das Paranormale

 
Esowatch.com (heute: Psiram.com) rechnet sich der Skeptikerbewegung zu und Kenner sehen in dem Webprojekt den verlängerten, "schlagkräftigen" Arm der deutschsprachigen Skeptikerorganisationen, deren Mitglieder regelmäßig auf den anonym betriebenen Internetpranger der Alternativmedizin verlinken.
 
weiter lesen

Psiram.com / Esowatch.com: Krieg um die Alternativmedizin, wem nutzt er?

 
Zwischen Gegnern der Alternativmedizin, oft aus dem Bereich von sogen. Skeptikerverbänden, und den Befürwortern der Alternativmedizin kommt es in letzter Zeit in Internetforen und Blogs häufiger zu einer Art „offenem Schlagabtausch“. Die Skeptiker sehen ihr Einschreiten gegen die Alternativmedizin nach eigenen Angaben als Verbraucherschutz. „Deutschland gehört mit 75 Prozent Zustimmung zur Alternativmedizin bei Umfragen zu den abergläubischsten Ländern“, so liest man in einem Interview der Zeit mit einem Vertreter der Skeptikerbewegung. Die Alternativmedizin habesich so stark ausgebreitet, dass man „wirklich etwas dagegen tun“ müsse.
 
weiter lesen

Psiram.com / Esowatch.com auf WOT (Web of Trust): Eine neue Form von Negative Campaigning?

 
 
Anonymität im Internet hat einen großen Stellenwert. Sie ermöglicht freie Bewegung im Netz ohne Angst, dass Datenspione private Daten und Spuren sammeln können. Dass Anonymität schützt, steht ausser Frage. Dass sie jedoch auch die Urheber von Negativkampagnen im Web schützen kann, ist nur wenigen bekannt. Psiram.com / Esowatch.com Mitglieder nutzen das finnische Webseitenportal WOT (Web of Trust - wwww.mywot.com) für eine Negativ Kampagne gegen Vertreter der Alternativmedizin
 
weiter lesen

Psiram.com / Esowatch.com: Kritik den Kritikern

 
 
Kritik (französisch: critique; ursprünglich griechisch: κριτική <τέχνη>, kritikē , abgeleitet von κρίνειν krínein, "scheiden, trennen") bezeichnet "die Kunst der Beurteilung, des Auseinanderhaltens von Fakten, der Infragestellung" in Bezug auf eine Person oder einen Sachverhalt.

Umgangssprachlich beinhaltet der Begriff zumeist das Aufzeigen eines Fehlers oder Missstandes, verbunden mit der impliziten Aufforderung, diesen abzustellen.
 
weiter lesen

Esowatch.com: Cyber-Mobbing im Web 2.0

 
 
- ein Artikel von Kai Beisswenger

Ein Wort geht um im Internet und lässt uns alle aufhorchen: Cyber-Mobbing, der moderne Blitzableiter für Frust und dunkle Leidenschaften aller im Netz vereinigten Richter und Henker. In Freizeit- und Meinungsforen, in Literaturforen, an Singlebörsen, in Online-Netzwerken, auf Informationsseiten und Blogs wird geschmäht, belästigt, bloßgestellt, werden Lügen verbreitet, private Emails und Fotos veröffentlicht, so dass sich die virtuellen Balken biegen.
 
weiter lesen

Esowatch.com zensiert: Nervige Poster schmeißen wir raus!

 
 
Im Esowatch-Forum macht sich die Tendenz zu immer mehr hinterfragenden und kritischen Beiträgen und Diskussionen von Forenmitgliedern breit, die dabei wiederum auf Gegenwehr der Esowatch-Anhänger stoßen. Dabei machen sich vermehrt Extremisten beider Parteien bemerkbar, die durch ihre provokativen Beiträge auffallen.
 
weiter lesen

Psiram.com /Esowatch.com: Pseudoskeptizismus und die selbsternannten Wächter der Wissenschaft

 
Der folgende Artikel beschäftigt sich auf intellektueller Ebene mit dem allgemeinen Phänomen des Skeptizismus und seinen Begleiterscheinungen. Der Autor, Marcello Truzzi, geb. 1935, lehrte als Soziologe an der Eastern Michigan University in Ypsilanti und war eines der Gründungsmitglieder der führenden Skepikervereinigung CSICOP (USA). Grundlegende Meinungsverschiedenheiten führten zur Trennung. Truzzi sah sich jedoch weiterhin als Skepiker der kritisch hinterfragte, während er beobachtete, wie sich die Hardliner der Bewegung mehr und mehr zur unfairen und auch unwissenschaftlichen Umgangsweise mit Andersdenkenden entwickelten.

Marcello Truzzi (Photo by Steve Kuzma) unterscheidet in seinem grundlegenden Artikel "Über einige unfaire Umgangsweisen gegenüber paranormalen Behauptungen" in klarer Sprache zwischen Skeptikern und Spöttern und berichtet über die Entstehung eines neuen, quasi-religiösen Dogmatismus, dem Szientismus.
 
weiter lesen

Rupert Sheldrake: Der Skeptizismus der Gläubigen

 
 
Ich habe Skeptizismus für eine grundlegende
intellektuelle Tugend gehalten, dessen Ziel die Wahrheitsfindung ist.
Ich habe meine Meinung geändert. Ich sehe ihn jetzt als Waffe.
Kreationisten haben mir die Augen geöffnet. Sie
nutzen die Techniken des kritischen Denkens, um Schwächen in den
Beweisen für natürliche Auslese, Lücken in dokumentierten fossilen
Funden und Probleme mit der Evolutionstheorie aufzuzeigen. Suchen sie
damit die Wahrheit? Nein. Sie glauben, die Wahrheit bereits zu kennen.
Skeptizismus ist eine Waffe, mit der sie ihren Glauben verteidigen,
indem sie ihre Gegenüber angreifen.
 
weiter lesen

Die moderne Medizin und ihre natürlichen Feinde

 
 
Kai Beisswenger über zwei Tatsachen und einen Ausfall: Der Trend zur Naturheilkunde, die Ankündigung eines Paradigmenwechsels in der medizinischen Forschung und die Reaktion des Skeptiker-Vereins GWUP e. V. auf aktuelle wissenschaftliche Entwicklungen. Die Komplementärmedizin, auch Naturheilkunde oder “Andere Medizin” genannt, wird in Deutschland seit einigen Jahren immer beliebter. Bereits im Jahr 2002 stellte das Allensbach-Institut fest, dass 72 Prozent der Bevölkerung in den westlichen Bundesländern Naturheilmittel verwenden. Was ist die Ursache dieses Trends?
 
weiter lesen

Das Skeptiker-Syndrom

 
 
Dr. Edgar Wunder ist Sozialwissenschaftler und Gründungsmitglied der deutschsprachigen Skeptiker Organisation GWUP, der er von 1987 bis 1998 in verschiedenen Funktionen angehörte. Im Verlaufe seiner Mitgliedschaft erkennt er ernstzunehmende Ansätze von Dogmatismus und bemüht sich nach einer Analyse um eine Reform des Skeptikervereins. Sein Bestreben nach Reformen führt jedoch zum Verlust seiner Ämter und letztlich zu seinem Ausschluss. Wunder untersucht die Ursachen und Phänomene, die innerhalb des Vereins zu einer Art eigenem „Glaubens-System“ (belief system) geführt haben, in „Das Skeptiker Syndrom“.
 
weiter lesen
 
 

Beiträge aus dem Bereich Psiram Reader


Psiram.com: Cyber-Mobbing im Web 2.0

Kai Beisswenger nimmt den anonymen Internet-Pranger psiram.com kritisch unter die Lupe
weiter lesen

Rupert Sheldrake: Der Skeptizismus der Gläubigen

„Ich habe Skeptizismus für eine grundlegende intellektuelle Tugend gehalten, dessen Ziel die Wahrheitsfindung ist. Ich habe meine Meinung geändert. Ich sehe ihn jetzt als Waffe.“ (…)
weiter lesen

Die moderne Medizin und ihre natürlichen Feinde

„Kritik ist so lange hilfreich, solange sie nicht in Intoleranz und gar Ignoranz umschlägt.“ Entwickelt sich die GWUP zu einem fanatischer Orden?
weiter lesen

Beiträge aus der Rubrik "Richtigstellungen"


Richtigstellung von Viktor Philippi: Dankbar für alle Kriktik:

"Ich werde nicht unkommentiert zulassen, dass andere eine Arbeit, die auf das Wohl des Menschen ausgerichtet ist, in den Schmutz ziehen."
weiter lesen

Interview mit Regisseur P.A.Straubinger (Am Anfang war das Licht)

"Am Anfang war das Licht" ist einer der erfolgreichsten Dokumentarfilme Österreichs und wurde mehrfach ausgezeichnet. Skeptikerorganisationen haben für das Thema kein Verständnis und befürchten Nachahmer. Straubinger nimmt zu den Kritikpunkten Stellung.
weiter lesen

© 2017 www.esowatch.de