Esowatch

Psiram.com / Esowatch.com: Kritik den Kritikern

 
 
Kritik (französisch: critique; ursprünglich griechisch: κριτική <τέχνη>, kritikē , abgeleitet von κρίνειν krínein, "scheiden, trennen") bezeichnet "die Kunst der Beurteilung, des Auseinanderhaltens von Fakten, der Infragestellung" in Bezug auf eine Person oder einen Sachverhalt.

Umgangssprachlich beinhaltet der Begriff zumeist das Aufzeigen eines Fehlers oder Missstandes, verbunden mit der impliziten Aufforderung, diesen abzustellen.
 
Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Kritik

Doch bei jeder guten und sinnvollen Kritik muss stets die Fairness beachtet werden, wenn sie dazu beitragen soll, dass sich etwas zum Besseren wandeln soll. Ist dies nicht der Fall, spricht man von "vernichtender" Kritik. Diese Form der Kritik ist nicht konstruktiv, und in ihr wird auch nicht der gesunde Menschenverstand eingebracht.

Die Äußerungen auf Esowatch.com und auch auf Theomedizin.org haben mit sachlicher Kritik nichts mehr zu tun. Sie bedienen niedere Beweggründe menschlicher Gefühlswelt in Form von Schadenfreude, Häme und Zerstörungswut.

Hier ein kleines Beispiel für Schadenfreude: Korrespondenz Grey wg Relaunch 26.03.2010

Sollten Sie Interesse daran haben, etwas für diese Rubrik zu schreiben, senden sie uns Ihre Vorschläge zu, damit diese Seite ein Ausgleich zu esowatch.com und theomedizin.org wird.
Der an sich sehr gute Begriff "Kritik" wird auf diesen Seiten missbraucht und die aus der Anonymität, aus dem Hinterhalt heraus agierenden Autoren von geringer Zahl verstecken sich gerne hinter dem Begriff "Kritik"...

Ob es die Homöopathie, oder auch die Bioenergetische Meditation nach Viktor Philippi ist – beides sind hocheffektive Methoden, die schon sehr vielen Menschen geholfen haben. Besonders die Homöopathie hat sich in Jahrzehnten an Millionen Menschen erprobt. Auch die Biomeditation hat bereits vielen Menschen auf einfache und vor allem sehr preiswerte Art und Weise geholfen, sich von vielen Krankheiten, Beschwerden und Depressionen befreien können. Für viele Menschen sind solche Alternativen der letzte Strohhalm, weil ihnen bis dahin nichts geholfen hat. Dennoch waren sie offen genug, Alternativen auszutesten und fanden Hilfe.

Uns ist bekannt, dass nur sehr wenige Autoren – etwa 4 – 6 Personen – auf Esowatch.com ihre einseitige, tendenziöse Meinung auf eine Weise verbreiten wollen, dass Internetnutzer den Eindruck bekommen, es handele sich um ein "faires" Informationsmedium im Stile von Wikipedia. Doch die Esowatch.com Autoren haben keine Bereicherung des Internets im Sinne. Ihnen geht es einzig darum, andere Menschen am Austesten von Methoden und Dingen zu hindern, deren Existenz sie behindern und deren Achtung und Beachtung sie zerstören wollen. Eine faire Beurteilung wird nicht vorgenommen. Sachverhalte werden falsch und verdreht wiedergegeben und Misstrauen säende Lügen verbreitet. Doch zwangsläufig kommt beim Lesen der Texte auf Esowatch.com und Theomedizin.org Langeweile auf. Die Einseitigkeit geht schnell auf die Nerven und die meisten Leser erkennen sehr schnell, dass man den Informationen dort nicht vertrauen darf.

Der Betreiber von Theomedizin.org stellt diese Menschen, auch die Referenten des Theomedizin Kongresses, als naive Spinner dar. Doch es sind ganz normale Menschen, die von verschiedenen Krankheiten betroffen waren und sich nach Hilfe umgeschaut haben. Es sind Menschen wie Du und ich.

Uns bleibt ein großes Rätsel, woher sich die Anonymen von Esowatch.com und Co das Recht nehmen, über ihre Mitmenschen so schlecht und negativ zu schreiben.

Wenn Sie Fragen haben oder ihre Meinung äußern möchten, sind Sie herzlich willkommen. Schreiben von Anonymen werden wir jedoch nicht veröffentlichen, denn wir spielen mit offenen Karten. Negative und entwürdigende Äußerungen werden wir ebenfalls nicht veröffentlichen, denn wir sind der Meinung, dass der Mensch, der sich auf das Recht der freien Meinungsäußerung beruft, auch die Verantwortung für seine Äußerungen tragen können muss.










Foto: copyright Peter Kirchhoff, pixelio
 
 

Beiträge aus dem Bereich Psiram Reader


Psiram.com: Cyber-Mobbing im Web 2.0

Kai Beisswenger nimmt den anonymen Internet-Pranger psiram.com kritisch unter die Lupe
weiter lesen

Rupert Sheldrake: Der Skeptizismus der Gläubigen

„Ich habe Skeptizismus für eine grundlegende intellektuelle Tugend gehalten, dessen Ziel die Wahrheitsfindung ist. Ich habe meine Meinung geändert. Ich sehe ihn jetzt als Waffe.“ (…)
weiter lesen

Die moderne Medizin und ihre natürlichen Feinde

„Kritik ist so lange hilfreich, solange sie nicht in Intoleranz und gar Ignoranz umschlägt.“ Entwickelt sich die GWUP zu einem fanatischer Orden?
weiter lesen

Beiträge aus der Rubrik "Richtigstellungen"


Richtigstellung von Viktor Philippi: Dankbar für alle Kriktik:

"Ich werde nicht unkommentiert zulassen, dass andere eine Arbeit, die auf das Wohl des Menschen ausgerichtet ist, in den Schmutz ziehen."
weiter lesen

Interview mit Regisseur P.A.Straubinger (Am Anfang war das Licht)

"Am Anfang war das Licht" ist einer der erfolgreichsten Dokumentarfilme Österreichs und wurde mehrfach ausgezeichnet. Skeptikerorganisationen haben für das Thema kein Verständnis und befürchten Nachahmer. Straubinger nimmt zu den Kritikpunkten Stellung.
weiter lesen

© 2019 www.esowatch.de